Senegal Reisetipps und Länderinfos - IT'S YOUR TRIP

Reisetipps und Länderinfos für Senegal

  • 1470130018_02b74d206cc1564b23d8837ad20afd2c.jpg
  • 1470130078_e3e6f22244e557f1758d397a98734145.jpg
  • 1470130411_d1d5742b08b9f5aba42c841115267112.jpg
  • 1470130463_9480cf69879302ab9c0a14562d8fed09.jpg

Auf dieser Seite finden Sie wichtige Länderinfos und interessante Reisetipps zum Reiseland Senegal. Hier finden Sie hilfreiche Informationen zu Einreisebestimmungen, Klima, Gesundheit und Impfungen im Senegal sowie Tipps, welche Sehenswürdigkeiten Sie dort besuchen sollten. Wir von IT’S YOUR TRIP bieten Ihnen eine große Anzahl verschiedener Senegal Individualreisen zu den beschriebenen Sehenswürdigkeiten.

 

Der Senegal ist ein kleines Reisejuwel im Westen Afrikas. Es ist einerseits touristisch noch wenig erschlossen, bietet aber andererseits eine spannende Kombination aus Kultur und Natur.


Sicherlich sind die Tiere immer das, was am meisten in Afrika begeistert und so sollte man auf jeden Fall die Nationalparks besuchen. Einer der schönsten ist der Niokolo-Koba-Nationalpark. Er beheimatet rund siebzig Säugetierarten, darunter Löwen, Leoparden und Afrikanische Wildhunde, Kaffernbüffel und Pferdeantilopen, Riesen-Elenantilopen und Elefanten, Schimpansen und Flusspferde. Aber auch viele Reptilien und Vögel kann man hier beobachten. Besonders sehenswert sind auch die Mangrovenwälder des Senegals z.B. im Nationalpark Delta du Saloum. Diesen erkundet man daher am Besten auf einem Boot entlang der vielen Flüsse. Die ‚Welt’ hat dieses Gebiet sehr eindrucksvoll in folgendem Link beschrieben: Welt-Link


Vogelliebhaber sollten sich das Vogelschutzgebiet Djoudj nicht entgehen lassen. Wenn man hier mit einem geschulten Guide unterwegs ist, kann man auf einer Fotosafari traumhafte Bilder von Kormoranen, Flamingos, Pelikanen und Fischadlern, sowie 400 weiteren Vogelarten einfangen.
Einen Besuch sollte man auch dem Salzsee Lac Retba, direkt in der Nähe des Meeres, abstatten. Hier ist die Salzkonzentration so hoch, dass man sich treiben lassen kann, ohne unterzugehen.

Nur wenige wissen, wie sehenswert Dakar, die Hauptstadt des Landes, ist. Diese Stadt, die westlichste in Afrika, ist auf einer Halbinsel erbaut. Das Wahrzeichen der Stadt ist die große, aus Bronze hergestellte African Renaissance Statue. Sehenswert sind die Altstadt, der Leuchtturm und die große Moschee.

Geschichtsinteressierte finden an vielen Orten im Senegal historische Stätten mit einer sehr interessanten Geschichte, wie z.B. die Steinkreise, Menhire und Grabhügel bei Kaffrine und entlang des Flusses Bao Bôlon, die bereits im 7. Jahrhundert errichtet wurden.

Lage:
Der Senegal liegt in Westafrika und grenzt im Westen an den Atlantischen Ozean. Im Guinea und Guinea Bissau.

 

Hauptstadt:
Dakar mit rund 1 Millionen Einwohner

 

Landessprache:
Französisch ist Amtssprache, gesprochen werden noch eine Vielzahl von lokalen Sprachen

 

Wichtige Städte:
Dakar, Pikne, Touba

 

Klima:
Der Senegal liegt klimatisch im Übergang von den Tropen zu den Subtropen und hat sowohl eine Regen als auch eine Trockenzeit, die sich aber von Region zu Region unterscheiden. So ist die Regenzeit im Norden von Juli bis Oktober während sie im Süden von April bis November vorherrscht.
Der Norden bietet in der Trockenzeit ein Wüstenklima, dass sehr heiß ist. Im Süden findet man ein feuchtes Tropenklima, das gerade im April auch sehr heiß wird. Am kühlsten ist es in der Küstennähe und die Temperatur nimmt meist zu, je mehr man ins Landesinnere vordringt.

 


Reiseziel Senegal / Nationalität Deutschland


Einreisebestimmungen

Coronavirus: Die Einreise ist teilweise möglich. Die Behörden Senegals haben kommuniziert, dass Reisende aus Ländern, die vor Aufenthalten im Senegal warnen oder die Restriktionen für senegalesische Reisende erlassen haben, mit Einreiseverweigerungen rechnen müssen. Diese Regelung betrifft u. a. Die EU-Mitgliedsstaaten. Bitte informieren Sie sich deshalb unbedingt vorab bei Ihrer zuständigen Auslandsvertretung, ob und wie eine Einreise möglich ist. Die folgenden Grenzübergänge sind geschlossen: - Landweg - mit Ausnahme der Landesgrenze zu Gambia - Seeweg Reisen innerhalb des Landes: Reisen innerhalb des Landes sind erlaubt. Wichtig bei der Einreise: Es muss ein negativer COVID-19-Test vorgewiesen werden. Dieser darf nicht älter als 5 Tage sein. Der Test muss im Abreiseland nach PCR-Methode durchgeführt und dort autorisiert worden sein. Reisende müssen eine Eigenerklärung zu ihrem Gesundheitszustand mitführen und sich vor Ort auf gesundheitliche Untersuchungen einstellen. In Abhängigkeit des Testergebnisses kann es zu Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverweigerungen kommen. Es besteht keine Möglichkeit sich vor Ort testen zu lassen. Es muss ein Einreiseformular/Gesundheitsformular ausgefüllt werden. Das entsprechende Formular finden Sie unter folgendem Link: https://www.dakaraeroport.com/formulaire-de-localisation-de-passager-pour-la-sante-publique/. Das Formular muss bei Ankunft eingereicht werden. Es kann zu Problemen kommen, wenn Reisende Krankheitssymptome aufweisen. Betroffene Reisende müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverboten rechnen. Sollten Reisende während ihrer Reise positiv auf das Coronavirus getestet werden, müssen sie mit weiteren Maßnahmen rechnen. An den Grenzübergangsstellen besteht Maskenpflicht. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der Beförderungsmöglichkeiten und mitzuführenden Dokumente. Wichtig am Zielort: Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres. - Lokale Ausgangssperre: ja - nächtlich - Hotels/Ferienunterkünfte: geöffnet - Restaurants/Cafés: geöffnet - Bars: geschlossen - Clubs: geschlossen - Geschäfte: geschlossen - Museen/Sehenswürdigkeiten: geöffnet - Strände: teilweise geöffnet - Gotteshäuser: geöffnet - Öffentliche Verkehrsmittel: verfügbar - Private Fahrzeuge: begrenzte Personenanzahl - Maskenpflicht, wenn sich zwei oder mehr Personen in einem Auto befinden - Maskenpflicht: ja - in der Öffentlichkeit - Mindestabstand: ja - muss eingehalten werden - Versammlungsverbot: ja (bis auf Weiteres) - Regionale Abweichungen möglich Reisewarnung aufgrund von COVID-19: Aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 hat das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausgesprochen. Risikogebiet: Aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 wurde das Zielgebiet vom Robert Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt. Dies kann Auswirkungen auf die Rückreise nach Deutschland haben. Informationen zu den Rückreise-Regeln der einzelnen Bundesländer finden Sie unter folgendem Link: https://tourismus-wegweiser.de. Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Reisehinweis: Von Reisen abseits der Hauptstraßen in entlegenen Grenzgebieten zu Mauretanien und Mali wird abgeraten.


Visabestimmungen

Es wird kein Visum benötigt, solange die Reise nicht über 90 Tage hinausgeht. Ist eine Reisedauer von über 90 Tagen geplant, informieren Sie sich bitte rechtzeitig über die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Visabeschaffung. Mitzuführende Dokumente: - Weiter- oder Rückflugticket - Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel - Nachweis einer Unterkunft - Dokumente, die den Zweck der Reise beschreiben - Bestätigung der Fluggesellschaft über die Beförderung ohne Visum


Gesundheitliche Hinweise

Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber (siehe unten) Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Cholera, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Coronavirus: Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit der Atemwegserkrankung COVID-19 muss derzeit mit verstärkten Gesundheitskontrollen und damit verbundenen verlängerten Wartezeiten bei Reisen gerechnet werden. Aufgrund von Krankheitsfällen in nahezu allen Ländern der Welt besteht ein generelles Ansteckungsrisiko über die Tröpfcheninfektion. Reisende sollten sich deshalb über die Ausbreitung der Erkrankung und mögliche Schutzmaßnahmen in ihrem Reiseziel informieren. Dabei sollten sie auch die unterschiedlichen Standards und Kapazitäten der Gesundheitssysteme berücksichtigen. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Zika-Virus - Chikungunya-Fieber Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Dengue-Fieber Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr: Afrika:  Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Südsudan, Tansania, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik   Zentral- und Südamerika:  Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela Schlussbestimmungen: Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 11.04.2021 16:20 für Kunden von: IT'S YOUR TRIP, Parkstr. 39, 82065 Baierbrunn

 

Unsere Topangebote

Sicherheit inklusive
IYT_de-Ansprechaprtner Ansprechpartner
in Deutschland
IYT_Kundenzufriedenheit 98 % zufriedene
Kunden (Note 1,2)
IYT_Bestpreis Bestpreis-
garantie
IYT_Notfallservice 24 Stunden
Notfallservice
IYT_Sicherheitspaket umfassendes
Sicherheitspaket