09/03/2015

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, warum Menschen auf Reisen gehen, warum sie ihr sicheres Heim verlassen und in die weite Welt hinausgehen. Warum sie ihre Komfortzone und ihren geregelten Alltag hinter sich lassen und ins Unbekannte aufbrechen. Wagemut spielt wohl häufig eine Rolle, Sehnsucht, Fernweh oder gar die Suche nach dem eigenen Selbst und spiritueller Erweiterung. Manchmal ist Reisen auch einfach nur eine Flucht.

Für uns ist es nichts von alledem. Als wir unsere Reise nach Südamerika planen, fühlen wir uns weder besonders mutig, noch suchen wir eine selbstreinigende Erfahrung. Was uns antreibt ist eine Neugier, ein Interesse an der Welt. Zu lange haben wir auf Schulbänken und in Hörsälen Theorien studiert. Nun ist es an der Zeit endlich aufzubrechen. Wir wollen wissen, lernen und erfahren, sehen und spüren, wie das Leben am anderen Ende der Welt funktioniert. Wir wollen Kulturen und Bräuche kennenlernen, Menschen und Regionen begegnen. Wir wollen die Luft dort drüben riechen, Unbekanntem lauschen und den Geschmack der Fremde auf unserer Zunge schmecken. Wir wollen durch die Augen der anderen sehen. Auf ihr Leben und vielleicht auch auf unser eigenes.

So stoßen wir kurzum alles Materielle ab, was uns in Deutschland hält. Wir kündigen unsere Wohnungen, verkaufen unsere Möbel, verschenken unsere Klamotten. Stattdessen haben wir ein One-Way-Ticket nach Argentinien in der Hosentasche.

Inspiriert von großen Entdeckern wie Magellan, Humboldt und Darwin verschlingen wir unzählige Reiseberichte über Südamerika. Der entfernte Kontinent übt eine besondere Faszination auf uns aus. Schneebedeckte Berggipfel und karibische Strände, trockene Wüsten und tropischer Regenwald, menschenleere Weite und überfüllte Megastädte ziehen uns in ihren Bann.

Vom ersten Tag an verlieben wir uns in den fernen Kontinent – in seine Menschen, in die faszinierende Natur und die städtebauliche Pracht. Jeder neue Kontakt, jedes neue Gespräch, jeder neu entdeckte Ort bestätigt uns.

Zwei Jahren reisen wir mit Autostopp und Couchsurfing durch alle südamerikanischen Länder. Solange es Land und Straßen gibt, so beschließen wir es, wollen wir in kein Flugzeug steigen. Wir wollen die Reise als solche erleben. Wir wollen die kleinen Veränderungen zwischen zwei Orten spüren, genauso wie die großen Veränderungen zwischen zwei Kulturen.

Wir reisen langsam, lassen uns Zeit, genießen jeden Augenblick. Wir haben keinen Zeitplan, keine Termine. Allein die Neugier treibt uns vorwärts. Sie lässt uns aber auch inne halten und genauer hinsehen. Überall treffen wir auf freundliche Menschen, kommen mit ihnen ins Gespräch. Der Wert unserer Reise, so wird uns schnell bewusst, lässt sich vor allem an diesen Begegnungen messen.

Mehr als 56.000 km trampen wir durch Südamerika – kreuz und quer zwischen Feuerland und der Karibik. Was als eine sechsmonatige Auslandserfahrung beginnt, wird ohne es zu planen zu einem zweijährigen Abenteuer am anderen Ende der Welt.

So übernachten wir auf einem Bauernhof in Uruguay, laben uns an schwerem Rotwein in Argentinien oder berauschen uns an der Wildheit Patagoniens. Wir treiben eine Monat in Marktbooten über den Amazonas, tauchen mit Mantarochen und Hammerhaien vor Galapagos und tanzen Samba in den Favelas von Rio de Janeiro.

Mit jedem Tag verfallen wir Südamerika ein Stückchen mehr. Erst nach zwei Jahren gelingt es uns den Entschluss zu treffen, zurück nach Deutschland zu kehren. Doch unsere Eindrücke lassen uns nicht mehr los.

Nun erscheint unser Buch „Per Anhalter durch Südamerika“. In 70 Geschichten aus 14 verschiedenen Ländern berichten wir über unsere Erlebnisse vom fernen Kontinent, über LKW-Fahrer und Kokablätter, andine Kulturen und karibische Traumstrände.


Sie haben Lust auf Südamerika bekommen? Dann schauen Sie sich unsere Südamerika Individualreisen an

IT'S YOUR TRIP bedankt sich für diesen Gastbeitrag und die Buchvorstellung bei der Autorin Rochssare Neromand-Soma. Wer mehr zu Rochssare und ihren Reisen erfahren will sollte sich ihren Blog http://nuestra-america.de und ihre facebookseite anschauen www.facebook.com/nuestraamerica.blog .

Das Buch könnt ihr direkt hier bestellen:

http://nuestra-america.de/per-anhalter-durch-suedamerika/

Per Anhalter durch Südamerika – Zwei Jahre, 56.000 km, ein Kontinent

Paperback, 312 Seiten inkl. 50 Farbbilder & Karte

ISBN 9783944365657


Sicherheit inklusive

IYT_de-Ansprechaprtner Ansprechpartner
in Deutschland
IYT_Kundenzufriedenheit 98 % zufriedene
Kunden (Note 1,2)
IYT_Bestpreis Bestpreis-
garantie
IYT_Notfallservice 24 Stunden
Notfallservice
IYT_Sicherheitspaket umfassendes
Sicherheitspaket
Jetzt 30 Euro sparen

 

Zum Newsletter anmelden & sparen!

Abonnieren Sie unseren Reisenewsletter und erhalten Sie inspirierende Reiseideen, Insidertipps und exklusive Angebote vor allen anderen. Zusätzlich erhalten Sie einen Reisegutschein in Höhe von 30 Euro für Ihre nächste Reisebuchung.
JETZT REISE-NEWSLETTER ABONNIEREN!